Liebe Adendorferinnen und Adendorfer,               liebe Gäste und Besucher!

Wir engagieren uns als Anwohner und Eigentümer von Grundstücken Im Suren Winkel, Lindenweg und Grüner Weg für eine Verkehrsberuhigung unserer Straßen sowie für ein neues, zukunftsfestes Verkehrskonzept für ganz Adendorf. Unsere Initiative zur Verkehrsberuhigung arbeitet seit Februar 2014 zusammen. Wir haben einen Arbeitskreis gegründet, der sich seit dem regelmäßig trifft und Öffentlichkeitsarbeit betreibt, damit wir unsere Ziele durchsetzen können.

 

Der Arbeitskreis hat sich auf der ersten Anwohnerversammlung am 28. März 2014 in der Ratsdiele Adendorf konstituiert.

 

Sprecher des Arbeitskreises sind:

  1. Reinhard Wolff, Im Suren Winkel 23, 21365 Adendorf (Postanschrift: Hindenburgstr. 15, 31832 Springe)

  2. Karin Stöving, Im Suren Winkel 25, 21365 Adendorf

     

Dem Arbeitskreis gehören zehn weitere ständige Mitglieder an.

 

 

Ziele unserer Initiative

 

Zum Straßenausbau des Suren Winkel in einem Teilabschnitt der Straße zwischen Von-Stauffenberg-Straße und Rauher Weg hat die Gemeinde Adendorf von einzelnen Anwohnern die Abgabe von Grundstücksflächen erwartet. Diese Überlegung der Gemeinde haben wir abgelehnt. Über 180 Anwohner / Eigentümer der Straßen Im Suren Winkel, Lindenweg und Grüner Weg haben sich dafür ausgesprochen, dass verkehrsberuhigende Maßnahmen bei einem Ausbau / Renovierung der Straßen äußerste Priorität haben und eine Abnahme von Grundstücksflächen zugunsten des Autoverkehrs für sie nicht in Betracht kommt. Durch unser eindeutiges Votum konnten wir die Ausbaupläne der Gemeinde Adendorf stoppen.

 

Wir fordern eine Verkehrsberuhigung zum Schutz der Anwohner und Verkehrsteilnehmer in dem Wohnviertel in den Straßen Im Suren Winkel / Lindenweg / Grüner Weg. Bei einem Ausbau / Renovierung der Straßen schlagen wir folgende Maßnahmen vor:

 

  • Ausreichend breite Fußwege beidseits der Straße

  • Radwege auf der Fahrbahn mit Markierungsstreifen

  • Verlangsamung des Autoverkehrs durch Tempo 30-Regelung (Tempo 30 sollte im gesamten Adendorfer Wohngebiet als Regelgeschwindigkeit gelten)

  • Rechts-vor-Links-Regelung

  • Fahrbahnverengungen und Querungshilfen

  • Umlenkung des Durchgangsverkehrs, unter anderem über die Artlenburger Landstraße und die Kreisstraße K30 einschließlich Ampeloptimierung / "Grüne Welle"

  • Verbot für Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen

  • Verbesserung / Reformierung des Buslinienverkehrs

  • Konsequente Verkehrskontrollen

 

 

Wie können Sie uns unterstützen?

 

Setzen Sie sich mit Wort und Tat für unsere Vorschläge ein, z.B. durch Gespräche mit Freunden, Nachbarn, dem Bürgermeister sowie unseren Vertretern im Gemeinderat und in den Parteien.

 

Gehen Sie zur Kommunalwahl am 11. September 2016 und wählen die Kandidaten, die sich für Verkehrsberuhigung in Adendorf einbringen wollen.

 

Adendorf braucht dringend ein neues Verkehrskonzept!

 

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Arbeitskreis haben, können Sie sich gerne bei den Sprechern der Initiative melden.

 

 

 

 

Unser wetterfest laminiertes DIN A3 Schild für Ihren Vorgarten oder für Ihre Auto-Heckscheibe geben wir Ihnen zum Selbstkostenpreis ab.

 

  • 1-seitig bedruckt für 1,00 €
  • 2-seitig bedruckt für 1,50 €

 

 

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, Ihrer Telefonnummer und der Stückzahl. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christina Wittkop